>> Recent Comments…

 

web statistics

>> Index

Willkommen

Willkommen zum Avid Pro Tools Blog und dem Air Users Blog, einer riesigen Gemeinschaft für Pro Tools und AIR Plug-in Benutzer. Mit über 1 Millionen Aufrufen pro Jahr sind wir DER Platz für Training, Tips & Tricks und Neuigkeiten geworden.

Wir haben um die 50.000 Besucher pro Monat, denen über 500 kostenlose Structure-Ergänzungen und über 16 Stunden Trainingsvideos (aufgeteilt in über 400 kostenlose HD Videos) zur Verfügung stehen.

Wir sind unabhängig und weder an Avid noch an deren angeschlossene Firmen angegliedert. Wenn Du eine Geschichte hast, lass es uns wissen.

Wenn Du eine Frage hast oder eine Idee für einen Beitrag, dann sende uns eine Mail.

Zur Registrierung HIER klicken:

Native Instruments bereitet Firmenniederlassung in England vor

Berlin, 29. August 2013 – Native Instruments bereitet momentan eine Firmenniederlassung in England vor, die im Januar 2014 ihre Tätigkeit in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung aufnehmen und das Unternehmen damit noch tiefer in einem der bedeutendsten Märkte für Musiktechnologie verankern wird. Angesiedelt im pulsierenden Londoner Stadtteil Shoreditch, etabliert Native Instruments damit seine englische Niederlassung am Geburtsort der Popmusik und an einer zentralen Brutstätte für musikalische Trends und Innovationen, als ideale Ergänzung zu den bestehenden Standorten in den Musikmetropolen Berlin, Los Angeles und Tokyo.

Click to read more ...

Pro Tools Expert Tipp Nr. 004: Location-Recording und Monitoring?

Phil Tuttle schreibt:

Nehmen wir an, ihr seit mitten in einem Location-Recording und ihr habt keine Monitore dabei (nur Kopfhörer). Jemand bittet euch nun etwas abzuspielen, dass die Leute die um deinen Mac sitzen es hören können. Haltet die Alt Taste auf eurem MacBook gedrückt und klickt auf das Lautstärke Symbol, oben in der Startleiste. Dadurch öffnet sich ein kleines Kontextmenü, mit allen verfügbaren Audio Ausgängen. Wählt nun die internen Lautsprecher eures MacBooks, hört euch z.B. den Song oder das Video auf Youtube an und wechselt wieder zurück zu eurem Recording-Interface.  Was ist der Unterschied zwischen einem Banjo und einem Trampolin? Man zieht seine Schuhe aus, wenn man auf einem Trampolin springt!…   …   …   …   …

(Bearbeitung und Übersetzung: Christian Linder)

iLok Smart Key & UVI Gutschein

Beim Kauf eines iLok USB Keys über UVI erhält man derzeit einen Gutschein im Wert von $78. Einzulösen natürlich bei UVI…. Angebot gültig solange der Vorrat reicht.

Infos HIER:

Bis 31. August kostenlose Expansions mit jeder NI Maschine & Maschine Mikro

Native Instruments verkündet: Die MASCHINE-Library war schon immer erstklassig, und 2013 hat sie mehr zu bieten als jemals zuvor. Holen Sie sich MASCHINE oder MASCHINE MIKRO bis zum 31. August, um von kostenlosen MASCHINE Expansions zu profitieren: Sie erhalten drei Expansions bei Kauf von MASCHINE MIKRO (Gesamtwert: fast 150 €) und sechs Expansions bei Kauf von MASCHINE (Gesamtwert: fast 300 €). Diese Sound-Pakete liefern Ihnen ausgewähltes, sofort einsetzbares Klangmaterial in vielen Stilrichtungen – von der Sub-Bass-Apokalypse (DROP SQUAD) bis hin zu druckvoll-organischen HipHop-Beats (TRUE SCHOOL). 

Infos HIER:

Alle Spuren im Auge - Anpassung der "Spurweite" wenn es eng wird...

Ist die Anzahl der Spuren einer Pro Tools Session so hoch dass man die Tracks nicht mehr bequem und ohne ständiges Scrolling im Editfenster überblicken kann - dann hilft nur Eines: Cmd + Alt + Ctrl + UP. Damit wird eine passende “Spurweite” erzwungen sodass alle(!) Spuren ohne Scrolling im Editfenster überblickt werden können. 

Vienna Symphonic Library Präsentation in Wien

Im Rahmen einer 1-stündigen Präsentation gibt Produktspezialist Paul Steinbauer einen Überblick über die gesamte Produktpalette der Vienna Symphonic Library.
Schwerpunkt bildet der Sample-Player Vienna Instruments PRO mit seinen neuen MIRx Reverb Mixing Extensions.
Selbstverständlich können Sie dabei auch die gesamte Palette an Vienna Instruments Collections hören – von den Einsteigerprodukten der Vienna Special Editions bis hin zu den aktuellen Vienna Dimension Strings.

 

Im Anschluss werden Fragen zum optimalen Workflow sowie zum eigenen Setup beantwortet.

Montag, 9. September 2013, 19:00 – 20:00 Uhr, 
S.E.T. Campus Wien, 
Endresstraße 18
, 1230 Wien.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung HIER:

 

Pro Tools Experts Tipp Nr: 003 Navigation / 3-Finger Technik

Um effektiv und schnell in Pro Tools zu editieren ist es wichtig sich quasi blindlings  im Edit Fenster bewegen zu können - also mit den Augen vorwiegend am Bildschirm und weniger auf der Tastatur.

Die 3-Finger Technik  - (linker) Mittelfinger auf der “R”-Taste (Zoom Out), (linker) Zeigefinger auf der “T”-Taste (Zoom In) und (linker) Daumen an der Leertaste (Start/Stop Wiedergabe) verleiht Flügel. Einfach aber effektiv.

Nicht vergessen: Vorher Tastatur Fokus aktivieren, sonst klappt das natürlich nicht (Klicken auf dieSchaltfläche a–z, rechts oben).

Liquid Notes: Der smarte Kompositionsassistent von Re-Compose

Zum Videoschauen auf die Grafik klicken!

Die Entwickler der Wiener Firma Re-Compose (mit Dependance in San Francisco) brachte mit Liquid Notes eine interessante Musikproduktionssoftware auf den Markt, die sich vielleicht am Besten als intelligenter Kompositionsassistent beschreiben lässt. Liquid Notes fungiert stützend im Umgang mit Akkorden, Skalen und vollständigen Progressionen und ermöglicht nach Analyse von gegebenem Ausgangsmaterial, die Veränderung eines Arrangements. Möglich ist der Austausch von Akkorden, die Veränderung der Grundfunktion, die Verstärkung der Spannung und das Erstellen neuer Harmoniefolgen und Melodielinien.

Die Software soll helfen neue Ideen innerhalb der nahezu unendlichen Möglichkeiten von Akkorden und Skalen zu finden, ohne sich in die persönliche Handschrift und den Stil eines Komponisten einzumischen. 

Grundlegendes: Liquid Notes ist plattformunabhängig, da auf Java basierend, und läuft eigenständig entweder im Stand-Alone Modus oder neben einer DAW. An dieser Stelle sollte man ausdrücklich anmerken dass Liquid Notes nicht als PlugIn in DAWs eingebunden wird, sondern im Fall von z.B. Pro Tools via eines IAC Busses mit dem dem Sequenzer “verkabelt” wird. 

Was macht Liquid Notes eigentlich genau?

1. Liquid Notes verändert Akkorde und Harmoniefolgen. Dieser eigentlich schlichte Vorgang kann zu unvorstellbar vielfältigen Ergebnissen führen.

2. Liquid Notes liefert Ideen. Sucht man interessante Akkordfolge als Basis für eine Komposition? Dann erstellt man einfach beliebige Akkorde in Ihrem Sequenzer, um die rhythmische Struktur vorzugeben. In Liquid Notes dann spielerisch unterschiedliche Varianten getestet und bei Gefallen das Ergebnis einfach weiterverwendet werden. 

3. Liquid Notes veredelt Kompositionen. Sehr kleine Veränderungen wie die Erweiterung einiger Akkorde um Tension-Noten oder eine subtile Substitution eines Akkords sind vielleicht kaum wahrnehmbar, erhöhen aber den Hörgenuss. So wie das Mastern eines Musikstücks auf Signalebene klanglich das Äußerste aus einem Stück herausholt, mastert Liquid Notes ihre Komposition.

4. Liquid Notes korrigiert und optimiert Melodien.

5. Liquid Notes ist ein Empfehlungswerkzeug für Akkorde und Harmoniefortschreitungen.

6. Liquid Notes ist ein intelligentes Instrument.

Click to read more ...

Pro Tools Experts Tipp 002: PlugIns am Masterkanal

Andrew Cleaton schreibt:

Denkt daran, dass die Plug-ins im Master-Fader alle POST-Fader sind. Das heißt, wenn ihr euch ein typisches Mastering Plug-in Setup aus Multiband-Compressor, Limiter, etc. im Master-Fader aufgebaut habt, führt jede Änderung des Master-Fader Levels zu einer Änderung der Signalstärke, die zu den Plug-ins läuft.

Dies hätte zur Folge, dass all eure mühsam eingestellten Werte der Compressoren, Limiter, etc. euren Mix eventuell drastisch ändern würden! Ich erstelle stattdessen, einen Aux Kanal und schicke alle meine Signale zu diesem Aux. Da die Plug-ins dort alle PRE-Fader sind, wirken sich Änderungen am Fader des Aux Kanals nicht auf das Verhalten der Plug-ins in diesem Kanal aus.

 

Pro Tools Expert Community Tipps auf Deutsch

Die “Pro Tools Expert Community Tipps” gibt es ab sofort auch in deutscher Sprache. Die Serie (bisher ausschliesslich in englischer Sprache) mit hervorragenden Tipps & Tricks gedeiht und wächst so schnell, dass wir uns überlegt haben diese auch auf der deutschen Ausgabe von Pro Tools zu führen und auch der deutschsprachigen Gemeinschaft von Pro Tools Experts besser zugänglich zu machen.
Unser Dank an dieser Stelle ergeht an Chris Linder, der zukünftig Übersetzungen der Tipps der englischsprachigen Community  in deutscher Fassung zur Verfügung stellt. 
Aber auch unter Euch finden sich jede Menge schlauer Füchse, kreativer Köpfe und schlichtweg hartgesottener Pro Tools Experts und wir laden Euch ein Eure Pro Tools Tipps & Tricks an uns zu senden. Jeder Tipp zählt, keiner ist zu unscheinbar oder zu unwichtig.
Schreibt dass die Tastaturen rauchen und sendet eure Ratschläge einfach mittels der Contact Form an Pro Tools Expert - wir freuen uns darauf.

 

 

Pro Tools Experts Tipp 001: Was in einer Pro Tools Session Vorlage enthalten sein sollte

Owen schreibt…
Mein Tipp ist ein bisschen Zeit in die Erstellung von Session Vorlagen zu stecken. Ich starte eine Session indem ich eine meiner Vorlagen öffne. Für mich ist es wie ein kleines “virtuelles modulares Studio”.

Hier meine Tipps für Session Vorlagen:

Erstellt euch Fenster Konfigurationen für eure Session - Wenn ihr versehentlich Fenster schließt oder zu viele geöffnet habt, könnt ihr schnell per Tastenkombination wieder zu einem geordneten Fenster Layout wechseln. Erstellt und benennt euch Audio- und Aux Kanäle, schaltet diese auf inaktiv und versteckt. Bei Bedarf können diese sofort reaktiviert und sichtbar gemacht werden.

Haltet die Spurnamen kurz und prägnant; verwendet die Kommentarfunktion der Spuren um den einzelnen Kanälen weitere Details hinzuzufügen.

Erstellt euch mehrere Dithering/Mastering Aux-/Audio Kanäle, um verschiedene Versionen eures Mixes in Echtzeit aufzunehmen. Zusätzlich sind ein paar vorbereitete Aux-Kanäle für Hall- und Delay Effekte, inklusive der passenden Sends sehr zeitsparend!

Wenn ihr im Bereich Video Post-Produktion arbeitet, setzt eure Standard Framerate/Bildwiederholungsrate fest; haltet eure Edit Fenster Ansicht simpel und spart euch so viel Platz wie möglich für das arrangieren der Spuren. Aktiviert unter Pro Tools->Einstellungen->Anzeige->Standard für farbliche Kennzeichnung der Clips den Punkt  Marker-Locations; Verseht die Namen der Marker mit “1-MARKERNAME”, “2-MARKERNAME” usw., um per Tastenkombination schnell zu allen wichtigen Positionen springen zu können.

Fügt eure bevorzugten Meteroptionen (VU, PPM, Frequencyanalyzer, etc) direkt in euren Master-Fader ein. Wenn ihr genug Platz auf eurem Bildschirm habt, könnt ihr diese Fenster durchgehend geöffnet haben und/oder diese in eine Fenster-Konfiguration einbauen.

 

VI Sounds Durchhören mit MIDI Patch Change in Pro Tools (Mac)

In diesem Video zeigt Russ wie man MIDI-Controller-Tasten mit Hilfe von midiStroke zum bequemen Durchhören von VI-Soundpatches belegen kann.  

Zugang für Mitglieder:

Video on Demand (1$ für Nicht-Mitglieder):

Audio für Video & Lautheit Standards Webinar

Avid & iZotope Webinar und Q&A Session zum Thema Audio für Video und Lautheit Standards, heute um 20:00 Uhr.

Infos und Anmeldung:

Avids kompaktes S3L-System ab sofort lieferbar

Avid S3L, Avids kompaktes Konsolensystem für den Live-Einsatz mit brandneuem, modularem Netzwerkkonzept ist ab sofort lieferbar.
Was ist Avid S3L?
Das modulare Avid S3L-System besteht aus der leistungsstarken HDX-Engine mit AAXPlug-In-Integration, skalierbaren Remote-I/O-Anschlüssen (als Stagebox oder Rack) sowie einer kompakten Mischkonsole, die nicht nur für den Live-Einsatz, sondern auch für den Studiobetrieb geeignet ist.
Die einzelnen Komponenten werden über fehlertolerante Gigabit-Ethernet-Verbindungen nach AVB- bzw. Eucon-Standard miteinander kombiniert und bieten damit maximale Leistung und Flexibilität. Die Steuerung erfolgt über die preisgekrönte VENUE-Software, die sich unter anderem durch die Möglichkeit Virtueller Soundchecks und direkte Pro Tools Integration.
Für wen ist Avid S3L geeignet?
Das handliche System mit umfassender Netzwerkeinbindung und Drag&Drop-Funktionalität vereinfacht Setup und Konfiguration enorm, und die direkte Pro Tools-Einbindung für Aufnahme und Mix eröffnet Musikern und anderen Tonkünstlern neue Möglichkeiten für die Veröffentlichung von Live-Alben. Das S3L lässt sich bequem mit auf Tour nehmen oder in Clubs, Theatern, kirchlichen Einrichtungen und anderen Locations installieren und wird damit den unterschiedlichsten Anforderungen des Live-Betriebs gerecht. Dank der kompakten Abmessungen ist dieses System der perfekte Partner für alle Veranstaltungsorte mit geringem Platzangebot.

Was bedeutet Pro Tools Expert für Euch?

Anlässlich unseres fünfjährigen Jubiläums – zuerst als The AIR Users Blog und nun unter
dem Namen Pro Tools Expert – möchten wir Euch einladen, Teil unseres für Oktober
geplanten “Anniversary”-Videos zu sein.
Nehmt Eure Webcam, Euer Smartphone oder was auch immer, und produziert ein Video, in 
dem Ihr in 10 bis 15 Sekunden erklärt, was Pro Tools Expert für Euch bedeutet. Euer Video 
sollte in puncto Ton- und Bildqualität so gut wie möglich sein – eine Art Video-Tweet, in 
dem Ihr kurz und bündig formuliert, was Ihr uns sagen möchtet. Anschließend werden wir so 
viele Beiträge wie möglich in einem Community-Video zusammenfassen. 
Im nächsten Podcast werden wir Euch außerdem aufrufen, uns an Euren Storys und Erfahrungen aus den Anfängen unseres Blogs teilhaben zu lassen. Wenn Ihr uns dieses Material nicht nur als 
Text mit einem hochauflösenden Foto, sondern auch als Audiodatei zukommen lasst, werden 
wir die besten Einsendungen auf unserer Website und im Podcast präsentieren.
Pro Tools Expert ist weit mehr als nur das PTE-Team – wie es auch schon oben auf der 
Homepage heißt: Together We Can All Become Pro Tools Experts.
[Von Russ Hughes. Uebersetzung und Bearbeitung Anke Cherrak.]

 

iZotope kündigt RX3 mit neuen Funktionen und AAX 64 Bit für Herbst an

RX3, die neueste Version von iZotopes Werkzeug zur Störgeräuschentfernung und Behandlung problematischen Audiomateriels, soll ab September 2013 zur Verfügung stehen.

Hier einige der Features:

6 x schneller und neu gestaltete Benutzeroberfläche

Dereverb Modul zur Entfernung oder Reduzierung von Halleffekten

Dialog-Denoiser für Echtzeit-Dialog Bearbeitung

Audioprobleme mit Augen und Ohren identifizieren und in einem spektralen Audio-Editor beheben.

Unbegrenzter Verlauf und gespeicherte Audiodaten mit dem neuen RX Document Format.

Alle Vienna Softwareprodukte ab sofort als AAX Native 64

Alle Software-Produkte der Vienna Symphonic Library unterstützen ab sofort AAX Native 64 für eine direkte Einbindung in Pro Tools 11:

Vienna Suite

Vienna Instruments Pro

Vienna MIR Pro

Vienna Ensemble Pro

Ausführliche Infos HIER:

Foley Collection - Instrumente für NI Kontakt

Interessant für Sound Designer hat die Firma “Foley Collection” in Madrid ein Set von Instrumenten (für Native Instruments Kontakt)  zur Erzeugung/Anlegen von Schritt- und anderen Foley-Geräuschen veröffentlicht. 

HIER ein Beispielvideo: 

Für Pro Tools Expert Mitglieder und Leser gibt es auf die FC100 FoleyCollection eine Vergünstigung von 25 EURO. Der Coupon Code lautet: “protoolsexpert.com”

Neuigkeiten aus dem Tonarchiv…

Airborne Sound bietet fünf FX Sammlungen als gratis Download an: Ambience Sound Effects, Crowds Sounds Effects, Train Sound Effects, Variety 2 Sound Effects, Victory Vegas Motorcycle Sound Effects (Dank an Mark Phillps für den freundlichen Hinweis).

Chuck Russom FX bietet bis zum 31. July 50 % Diskont auf alle FX Libraries.

Avid und Apple machen die Entscheidung zwischen Pro Tools und Logic leichter

Von Russ Hughes. Bearbeitung und Übersetzung Anke Cherrak.

In unseren Podcasts und Artikeln haben wir die Frage, wohin die Reise von Avid und Apple in Hinblick auf die Strategien im Bereich Audio wohl gehen wird, bereits mehrfach angeschnitten. 

Nun, da sowohl Pro Tools 11 als auch Logic Pro X lieferbar sind, scheinen sich die anvisierten KERNmärkte klar abzuzeichnen. In Großbuchstaben steht das “KERN…” aus einem einfachen Grund: Wenn wir sagen, Avid Pro Tools richte sich vornehmlich an professionelle Anwender, werden manche Leser möglicherweise denken, dies impliziere, dass Logic nicht von Profis eingesetzt würde. Umgekehrt soll es aber auch nicht heißen, dass Pro Tools nicht auch für Heimanwender oder den semiprofessionellen Markt (sogenannte “Prosumer”) geeignet ist. In diesem Artikel geht es einzig und allein darum, die Haupt- oder Kernmärkte aus unserer Sicht konkreter einzugrenzen. Wir wissen, dass es auch andere DAWs gibt, die von zahlreichen Anwendern – ob Mac oder PC – eingesetzt werden. Mac-Usern jedoch bleibt häufig nur die Wahl zwischen Pro Tools und Logic. Im vorliegenden Artikel soll es darum gehen, was Ihr von diesen beiden Plattformen erwarten dürft. Doch auch wenn Ihr über eine andere DAW nachdenkt, bleibt das Gesagte natürlich gültig.

Als Avid sich von M-Audio und seinen anderen Consumer-Marken verabschiedet hatte, war das ein klares Zeichen, dass Avid sich als KERNgeschäft wieder auf den professionellen Markt konzentrieren würde. Pro Tools ist für Avid Teil eines umfangreicheren Produktportfolios, das auch Produkte wie Media Composer sowie diverses Highend-Broadcast-Equipment und Speicherlösungen umfasst. Es ist also nur logisch, wenn sich Avid vornehmlich den Erfordernissen dieser Klientel widmet, für die Interoperabilität und die Einhaltung von Branchenstandards entscheidende Faktoren sind.

Auch Apple hat seine Entscheidungen getroffen und beschlossen, sich auf die Apple-KERNmärkte zu konzentrieren, deren Ursprünge weitestgehend im Bereich der Privatanwender zu suchen sind. Als die Apple-Unternehmensführung entschied, Produkte wie Xserve, Xsan, Final Cut Server und Shake fallen zu lassen und ein Produkt wie Final Cut X herauszubringen, setzten auch sie ein eindeutiges Signal, wer die Hauptzielgruppe(n) sein würde: Konsumenten und semiprofessionelle Anwender. Anders als typische Avid-Kunden brauchen sich diese User nicht so viele Gedanken um Workflows und Interoperabilität zu machen. Wir wissen zwar, dass Apple-Produkte von zahlreichen Profis (unter anderem von mir) eingesetzt werden, meist handelt es sich jedoch um kleinere Unternehmen, häufig “One-Man-Bands”, und keine großen Institutionen. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen: Ein guter Freund von mir betreibt beispielsweise ein erfolgreiches Post-Production-Studio im Londoner Stadtteil Soho, das ganz auf Final Cut basiert. Er hat allerdings nicht die Absicht, auf Final Cut X umzusteigen, und die Gründe hierfür liegen im Bereich der Workflows und Interoperabilität.

Die beste DAW ist immer noch die, die sich für die eigenen Zwecke am besten eignet. Für Mac-User ist die Entscheidung zwischen Pro Tools und Logic nun vielleicht ein bisschen einfacher geworden.

Wer Software nach Branchenstandard braucht, mit exzellenten Klangeigenschaften, ausgefeilten Workflows und hoher Interoperabilität, für den gibt es nur eine Lösung, und die heißt Pro Tools. Wenn man bereit ist, ein wenig Arbeit und Geld in zusätzliche Plug-Ins zu investieren, lässt sich Pro Tools auch als Kompositionswerkzeug einsetzen. Dies ist jedoch nicht der Hauptgrund, warum so viele Studios, Post-Häuser und Sendeanstalten mit Pro Tools arbeiten. Denn trotz regelmäßig aufkeimender Proteste in Foren und Sozialen Netzwerken (seitens einer Minderheit) ist Pro Tools schlicht der Branchenstandard – ob es Euch nun gefällt oder nicht.

Wenn Ihr hingegen eine leistungsstarke DAW hauptsächlich für die Komposition sucht, dann bietet Logic Pro X ohne Zweifel ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis: Es kostet nicht mal 180 Euro und beinhaltet alles, was Ihr für überzeugende Kompositionen benötigt, ohne Extra-Plug-Ins oder virtuelle Instrumente kaufen zu müssen. Ihr bekommt sogar einen kostenlosen iPad-Controller. Bei diesem Release hat sich Apple also wirklich angestrengt. Und, ja, Logic Pro X kann auch als Tool für die Aufzeichnung und Bearbeitung von Audiomaterial dienen. Doch ich weise noch einmal darauf hin, dass die meisten Profistudios, Post-Production-Häuser oder Broadcaster Logic nicht für diesen Zweck nutzen. Professionelle Tonstudios und Musikproduzenten verfügen oftmals über beide Systeme, Logic fürs Komponieren und Pro Tools für Aufnahme und Mix. Dies war zumindest das Resultat unserer letzten Umfrage, bei der mehr als ein Drittel der Befragten angaben, dass sie beide Systeme einsetzen. 

Die vermutlich größte Herausforderung sowohl für Avid als auch für Apple ist der Umgang mit den Erwartungen der Anwender.

Was ich damit sagen möchte, ist, dass Ihr von Avid nicht erwarten solltet, so behandelt zu werden, wie es bei einem Consumer-orientierten Unternehmen der Fall ist. Avid besitzt gar nicht die Infrastruktur für Apple-typische Genius Bars oder kostenlosen Telefon-Support. Profis kennen es bereits von anderen Unternehmen wie Sage oder Adobe, dass sie für Support-Verträge zahlen müssen, es sollte also keine Überraschung sein, wenn Avid das ebenfalls so handhabt. Viele Käufer (insbesondere der günstigeren Produkte) übersehen, dass die erste Adresse für Support und Service eigentlich der Händler sein sollte. Leider ist das nicht immer der Fall, und so kommen die User wieder auf den Hersteller zurück und versuchen, von Avid endverbrauchertypische Support-Leistungen wie bei Apple zu erhalten. Und sind verärgert, wenn sie für den Support zahlen sollen. Mit Eurem Ärger solltet Ihr Euch allerdings eher an den Händler wenden, der sich entschieden hat, ordentlich kalkulierende Händler – für die Kundenservice eine Selbstverständlichkeit ist – zu unterbieten und Euch lediglich einen Pappkarton zum niedrigstmöglichen Preis verkaufen. Dies führt zwangsläufig zu einer Art “Wildwuchs” von Foren und Blogs wie unserem, die im Prinzip den Gratis-Support übernehmen – für ein Unternehmen, das für Endverbraucher-Support-Leistungen gar nicht ausgelegt ist. So fehlen wichtige Support-Ressourcen für professionelle Anwender, deren Investitionen geschätzt 40-mal höher sind als die eines durchschnittlichen Mbox-Users.

Was Avid zu bieten hat, sind Hardware-Tausch- und Upgrade-Optionen, die Unterstützung durch Produktspezialisten für professionelle Systeme und ein umfangreiches Händlernetz. Entscheidet Ihr Euch hingegen für Apple, solltet Ihr keinen Händler-Support für Eure App Store-Käufe erwarten – genauso wenig Produktspezialisten, die Euch vor dem Kauf ausführlich beraten und detaillierte Informationen zu den einzelnen Audio-Interfaces zur Hand haben, oder Upgrade-Angebote für Software und/oder Hardware. So funktioniert der Consumer-Markt schlichtweg nicht.

In den vergangenen Jahren waren die Unterschiede in der Geschäftspolitik der beiden Firmen nicht mehr so klar auszumachen, was zum Teil darauf zurückzuführen war, dass sowohl Avid als auch Apple versuchten, in den jeweils anderen Markt (Consumer- bzw. Profisegment) zu expandieren. Für die Verwirrung, die dadurch ausgelöst wurde, ist letztlich keine der beiden Firmen allein verantwortlich. Es ist vielleicht gar nicht so schlecht, dass sich Avid und Apple entschlossen haben, wieder klare Marschrichtungen einzuschlagen – wenn auch eher aus einer Notwendigkeit heraus denn aus Überzeugung. Ungeachtet der Hintergründe ist es für (potenzielle) Käufer nun sehr viel einfacher zu erkennen, was sie von der Marke, für die sich entschieden haben, erwarten dürfen.

Es sind alle Voraussetzungen gegeben, die optimale Lösung zu finden, wenn man die entscheidenden Kriterien nur sehen will: Workflows, Kosten, Support und Upgrade-Optionen – in all diesen Punkten unterscheiden sich die beiden Marken deutlich, und die HAUPT-Zielgruppen, für die sie entwickelt wurden. Wenn Ihr die Ausnahme sein wollt, erwartet zumindest keine Sonderbehandlung. Entscheidet zuerst, welche Features Ihr braucht, was Ihr zu zahlen bereit seid und welche Art Support Ihr nach dem Kauf erwartet – und trefft dann Eure Wahl.

Pro Tools oder Logic? Avid oder Apple? Es ist Eure Entscheidung. Wenn Ihr diese Entscheidung auf eine gute Grundlage stellen wollt, besucht beliebige Foren, in denen es um Pro Tools und Logic geht. Ihr werdet feststellen, dass überall das gleiche gesagt wird, und ein Großteil der Unzufriedenheit (mit beiden Marken) ist in erster Linie auf unrealistische Erwartungen zurückzuführen. Caveat emptor.


 

Page 1 ... 3 4 5 6 7 ... 37 Next 20 Entries »