>> Index

Willkommen

Willkommen zum Avid Pro Tools Blog und dem Air Users Blog, einer riesigen Gemeinschaft für Pro Tools und AIR Plug-in Benutzer. Mit über 1 Millionen Aufrufen pro Jahr sind wir DER Platz für Training, Tips & Tricks und Neuigkeiten geworden.

Wir haben um die 50.000 Besucher pro Monat, denen über 500 kostenlose Structure-Ergänzungen und über 16 Stunden Trainingsvideos (aufgeteilt in über 400 kostenlose HD Videos) zur Verfügung stehen.

Wir sind unabhängig und weder an Avid noch an deren angeschlossene Firmen angegliedert. Wenn Du eine Geschichte hast, lass es uns wissen.

Wenn Du eine Frage hast oder eine Idee für einen Beitrag, dann sende uns eine Mail.

Zur Registrierung HIER klicken:

Beatles: "On Air - Live at the BBC. Volume 2" ab 11. November

Am 11. November erscheint ein neues Beatles Album: “On Air - Live at the BBC. Volume 2”, ein Nachfolger zur 1994er-Sammlung, die Aufnahmen von Radio-Performances der Jahre 1963 und 1964 enthielt. Die Platte verkaufte sich in den 90er-Jahren in nur sechs Wochen fünf Millionen Mal. 63 Tracks sind auf dem Album, davon 37 bislang unveröffentlicht. Weiters sollen sich 23 Aufnahmen von Unterhaltungen finden, die die Stars während der Produktion mit den Moderatoren geführt haben.

Chor'X 1.5 Update von XILS-lab

Chor’X von XILS-lab erfährt mit dem aktuellsten Update 1.5 eine prima Erweiterung. Zusätzlich zu den ursprünglichen drei Chorus-Algorithmen Synthex, CS-80 und Dim-D kommt Chor’X nun mit einem weiteren Chorustyp, dem V+ 330. Basierend auf dem legendären Bucket Brigade Delay, fand Chor’X zur Markeinführung vor einem Jahr grosse Anerkennung ob der überzeugenden Emulierung der Vintage-Eigenschaften. Abgesehen von allerlei handlichen Funktionen kommt Chor’X mit einem True Stereo Dynamic Spatializer, der Anwendern die Formung von komplexen Stereo-Images ermöglicht. Testbericht folgt.

Das PlugIn kommt in den Formaten AAX 32 & 64, RTAS, VST, AU für Mac und PC. Bis 15. Oktober zu stark reduziertem Preis. Weitere Infos HIER:

Mixing neu definiert - mit Avid S6

S6, die neue Konsole von Avid wurde heute offiziell angekündigt und soll in Kürze verfügbar sein.

Was ist Avid S6?

Avid definiert Mixing neu mit der runderneuerten S6-Bedienoberfläche Unter Nutzung der Highlights aus den branchenführenden ICON- und System 5-Produktfamilien liefert S6 in einem revolutionär neuen, modularen Design optimale Ergonomie und intelligente Studio-Steuerung für ein intuitives, umfassendes Mixing-Erlebnis des modernen Tontechnikers. Und da sie auf einer bewährten Technologie beruht, auf die die besten Audio-Experten in den anspruchsvollsten Produktionsumgebungen vertrauen, bietet S6 die Leistung, die Sie zur schnelleren Fertigstellung von Projekten und zur Bereitstellung von Mixes mit dem bestmöglichen Klang benötigen.

Alle S6 Daten im Überblick als PDF:

Pro Tools Expert Tipps Nr.: 010 - Wie zwischen AAX32 und RTAS unterscheiden

 

Alexander Lindo schreibt:

Ich habe den Post bezüglich „A quick Tip for keeping tabs on what AAX-Plug-ins are 64Bit ready“ gesehen und mir gedacht, dieser Tip wäre ein guter Zusatz für Nutzer von Pro Tools 10.

In Pro Tools 10 erscheinen alle nativen Plug-ins (AAX32bit und RTAS) als ,Native‘. Um unterscheiden zu können welche Plug-ins AAX bzw. RTAS sind, schaut euch die obere Titelleiste des Plug-in Fensters an. AAX Plug-ins haben eine dickere Titelleiste, einen größeren ,Schließen Button‘ als RTAS Plug-ins und zusätzlich noch einen zweiten Button ohne Funktion. RTAS dagegen haben eine schmale Titelleiste und nur einen Button.

(Bearbeitung und Übersetzung Christian Linder).

iZotope RX 3 und RX 3 Advanced veröffentlicht

iZotope veröffentlicht RX 3 und RX 3 Advanced, die neuesten Versionen dieser brillianten Audiorestaurations-Software. Es gibt eine stattliche(!!) Anzahl von neuen Funktionen für Audio Postproduktion, Music Production und natürlich Mastering. Mehr dazu in Kürze…

Formate: AAX (Pro Tools 11), RTAS & Audio Suite (Pro Tools 7.4 - 10), VST und VST 3, Audio Units. Mac OS X 10.6.8 oder neuer (Intel) und Windows (XP, x64, 7, 8).  Standalone Mac & PC.

Kostenpunkt: Bis 27. September kostet RX 3 $ 249.- anstatt $ 349.- und RX 3 Advanced $ 749.- anstatt regulär $ 1,199.-

Ausführliche Infos HIER:

Umfrage zu Audioequipment und Ton in Film- und Fernsehserien

Hier ein dringender Aufruf an die Pro Tools Expert Gemeinschaft: Tonmann Adalbert Bukowsky sammelt im Rahmen seiner Bachelorarbeit unter der These - “Es ist möglich, trotz günstig geliehenem Audioequipment, qualitativ gute Aufnahmen zu erhalten, die letztendlich zur Produktion von Filmen oder Serien genutzt werden können und vergleichbar mit gängigen deutschen Formate sind” - Daten und hat dazu eine interessante Online-Umfrage gestaltet.
 
Die Umfrage richtet sich fast ausschließlich an Personen die Deutsch sprechen und/oder auch deutsche Serien/Filme schauen. Der Zeitaufwand beträgt ca. 10 Minuten und die Umfrage enthält 6 Audiobeispiele.
Wir würden uns freuen wenn Ihr das Unterfangen unterstützt und so zahlreich wie möglich an der Umfrage teilnehmt.

 

Waves unterstützt ab sofort AAX Native 

So - hier die Nachricht zur Feier des Tages: Waves kündigt AAX Native Support an. Unter dem Waves Update Plan stehen die PlugIn Versionen ohne weitere Kosten zur Verfügung. Infos HIER:

Pro Tools Expert Tipps / Nr. 009 - EQ Einsatz

Danilo Faria schreibt:

Bevor ihr mit dem Mix startet, erstellt euch zwei Stereo Aux-Spuren und routet alle eure Spuren auf diese. Fügt nun in jedem der beiden Aux-Kanäle jeweils einen 1-Band EQ ein und stellt einen auf

Tiefpass 250Hz (12dB/Oktave) und den anderen auf Hochpass 250Hz (12dB/Oktave)

So habt ihr die Hoch- und Tieffrequenten Anteile des Mix getrennt und könnt diese separat bearbeiten.

Regelt ihr nun den Aux-Kanal mit dem Tiefpass in die Mitte, befinden sich alle tiefen Frequenzen im Zentrum  eures Mix!

(Bearbeitung und Übersetzung Christian Linder).

Alle Rob Papen PlugIns AAX 64 Bit kompatibel

Rob Papens Produktsortiment ist ab sofort durchgehend AAX (32 und 64 Bit) kompatibel. Für Besitzer von Papen PlugIns stehen auch die entsprechenden Versionen zum Gratis Download zur Verfügung.

Weitere Informationen zu PlugIns und Bundles Hier: 

Vielklang V 2.0 verspricht "Instant Harmony", kann aber viel mehr...

Vielklang V 2.0, von zplane.development audio technology wurde schon vor einiger Zeit auf dem Markt eingeführt…Wer sind zplane und was genau ist Vielklang V2.0, und was lässt sich damit anstellen? 

Zplane, mit Sitz in Berlin, definiert sein Kerngeschäft mit der Entwicklung von Musik Bearbeitungs- und Analyse-Technologien, mit einem Ziel: “Making rock’n’roll with scientific approaches to open up new ways of producing and processing music on computers”. Die Liste von Softwares die Algorithmen von zplane integrieren liesst sich wie das Who’s Who unter den Audio-Softwares und reicht von Ableton über Bias Peak, Reaper, FL Studio, Band-in-Box, Sony Sound Forge und Vegas bis zu Steinberg Cubase etc…  

Was ist Vielklang? Kurz und bündig - Vielklang ist ein PlugIn zur Generierung von Mehrstimmigkeit, ausgehend von einer einzelnen Stimme - ein “Harmonisator” oder “Auto-Arrangeur” sozusagen( Audio und MIDI). Nicht aber im Sinne konventioneller Ansätze vergleichbarer PlugIns, sondern Vielklang operiert auf Basis sehr schlauer Modi zur Erkennung und Analyse des Ausgangsmaterials, und liefert Variationen echter polyphoner Sätze (im Gegensatz zur meist parallelen Stimmführung vergleichbarer Mitbewerber) - “Instant Harmony” also.

Auf der Website von zplane liesst es sich so: Vielklang V 2.0 - Instant Harmony & Advanced Pitch Editing Vielklang Instant Harmony generates harmonies with 2-4 voices. It is packed with musical intelligence and music theory: it detects the best fitting harmonies for each individual input melody, and automatically synthesizes up to four voices with the voices not merely running in parallel but with their voicings selected to sound most natural (voice leading). The advanced pitch editing controls (full version only!) give you fast and easy access to pitch, timing, vibrato control, formant shift, and to many more editing options.

Aber der Reihe nach: Download und Installation verlaufen schnell und ohne jegliche Komplikationen.  Zur Autorisierung gibt man den, beim Kauf erhaltenen, Lizenzcode ein - fertig. 

Praxis: Als ersten Schritt instanziiert man Vielklang als PlugIn in einer Instrumentenspur im Sequenzer seiner Wahl - in unserem Fall handelt es sich, wie könnte es anders sein, um Pro Tools.

Click to read more ...

Pro Tools Expert Tipps Nr.: 008 - Tipps zum Umgang mit iLoks

Paul Ashmore schreibt:

Steckt euren iLok nicht in den USB Steckplatz an der Vorderseite eures Computers. DIe Gefahr versehentlich an den iLok zu stoßen und diesen somit zu beschädigen ist sehr hoch! Kauft euch stattdessen eine PCI-/e Karte mit einem internen USB Steckplatz und betreibt den iLok im Innern eures Computers.

Alternativ könnt ihr auch ein USB Verlängerungskabel ins Innere euers Computers legen und den iLok so ebenfalls vor Schäden schützen.

(Bearbeitung und Übersetzung Christian Linder).

Wann sollte die Musikproduktion vom Hobby zum Beruf werden? 

Von Russ Hughes. Bearbeitung und Übersetzung Anke Cherrak.

Zur Pro Tools Expert-Community zählen sowohl Menschen, die Pro Tools für ihr Hobby nutzen, als auch professionelle Anwender, die von diesem Beruf leben. Es ist der Traum vieler Hobbymusiker und -produzenten, von ihrer Leidenschaft ebenfalls leben zu können. Doch überlegt gut und stellt Euch die folgenden fünf Fragen, bevor Ihr diesen Schritt wagt – sie könnten den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

  • Bin ich gut genug?
    Das erste Kriterium ist Eure Kompetenz, die Ihr allerdings besser von anderen beurteilen lasst. Haben Euch andere Leute (also nicht Eure Mutter oder Euer Vater) schon mal gesagt, wie talentiert Ihr seid? Sprechen Euch Leute an, ob Ihr einen Job für sie erledigen könnt, weil man Euch dafür kennt, dass Ihr gute Arbeit abliefert? Meine Firma habe ich gegründet, weil ich fast schon genötigt wurde, mich selbstständig zu machen – indem mich die Leute immer wieder fragten, ob ich etwas für sie bearbeiten könnte, das ich in meinem normalen Job nicht unterbringen konnte. (Darauf komme ich im weiteren Verlauf dieses Artikels noch einmal zurück.)
  • Habe ich das Zeug dazu, mein eigenes Unternehmen zu führen?
    Selbstständigkeit kann sehr, sehr einsam und anstrengend sein. Ich erinnere mich, wie mal ein junger Mann in einem Raum voller Menschen erklärte, dass er gerade seine eigene Firma gegründet habe und dass es ab sofort nur noch einen Chef gäbe.

Click to read more ...

S6 - Neuer Mixer/Controller von Avid?

Avid verspricht die neue S6 Konsole: “… a revolutionary new mixing solution that’s built on trusted and proven technology”… Leuchtet im Teaser-Video jedenfalls so schön wie der Christbaum im letzten Jahr.

Vorgestellt wird das Gerät auf der IBC in Amsterdam ab 13. September - dann wissen wir mehr.

Pro Tools Expert Tipps Nr.: 007

Peter Kristensen schreibt:
Jeder von uns verwendet Tastaturkurzbefehle in Pro Tools um die Arbeitsabläufe schneller und effizienter zu gestalten. Meine meist genutzten Tastenkombinationen sind jedoch keine standardmäßig in Pro Tools implementierten Tastaturkurzbefehle!

Mac OSX bietet die Möglichkeit Tastenkombinationen und Shortcuts auf Ebene des Betriebssystems zu erstellen und jedem Programm individuell zu zuweisen!

Geht unter Mac OSX auf Systemeinstellungen->Tastatur->Tastaturkurzbefehle.
In der linken Spalte könnt ihr nun alle Tastaturkurzbefehle für euer System einsehen und neue hinzufügen. Um einen neuen Kurzbefehl hinzu zufügen, klickt einfach auf das „Plussymbol“, wählt hier das Programm aus (in unserem Fall natürlich Pro Tools) und gibt die genaue Bezeichnung des Befehls in Pro Tools ein, dem ihr einen Kurzbefehl zuweisen möchtet.
In das Feld Bezeichnung muss der exakte Wortlaut des Befehls eingetragen werden, wie er auch in Pro Tools selbst steht (Leerzeichen und Groß-/Kleinschreibung beachten)!

Ein Beispiel, ihr möchtet euch einen Tastaturkurzbefehl erstellen um das I/O Setup aufrufen zu können: In diesem Fall wäre die Bezeichnung I/O Setup. Nun müsst ihr noch einen Tastaturkurzbefehl hinzufügen, der am besten nicht mit bestehenden kollidiert (z.B. F16-F19)!

Hier ein paar Beispiele wie so eine Belegung aussehen kann:
Solo-Modus ändern
F16: X-OR (bricht vorheriges Solo ab)
F17: Latch
F18: Farbpalette


Mello von UVI als Gratis-Download

UVI bringt mit Mello einen Klassiker als virtuelles Instrument zum gratis Download:

“Hark back to the heyday of classic rock and one instrument stands above the rest, a 350lb behemoth that would forever change the way we think about making music. At the heart of this monster was an array of tape machines, one per note on the attached keyboard, each playing a uniquely recorded sound. With only 8 seconds of tape per key and a cumbersome frame this machine had its limitations but was nonetheless impressive for its time, boasting a multitimbral and truly polyphonic ‘engine’. Instantly made famous by the Beatles hit ‘Strawberry Fields Forever’ and used by countless others including The Moody Blues, Rolling Stones, and prog rock legends Yes, this was the ‘must-have’ sound of the 60’s. While its use fell out of fashion the implications it made have become fundamental to modern music production”.

Infos HIER:

Rob Papen EDM und Urban Bundles im Test: Predator

Seit März bietet der niederländische Synth-Guru Rob Papen einige seiner Kreationen in attraktiven Bundles an: Das “EDM Bundle” (Electronic Dance Music Bundle), bestehend aus Punch, Predator und Blade, und das “Urban Synth Bundle”, das ebenfalls Punch und Predator beinhält, aber anstatt Blade den SubBoomBass bringt.
Das EDM Synth Bundle deckt klanglich den Bereich der elektronischen Tanzmusik ab, das Urban Synth Bundle richtet sich an Drum’n’Bass-, Dubstep- oder auch Garage-Produzenten.
Was hat es mit Rob Papens virtuellen Klangmaschinen auf sich?
 
Heute gleich mal zu Predator (Artikel zu Blade, Punch und SubBoomBass folgen):
Wenn man sich für Synth-Software interessiert, ist einem der Name Predator in diesem Zusammenhang bestimmt schon des Öfteren unter gekommen, denn immerhin ist der Synth schon seit 2007 auf dem Markt und mittlerweile schon fast als “Klassiker”zu bezeichnen. Mit Sicherheit aber ein amtliches Werkzeug zum Schaffen von Rave-Sounds.
 
Vorab die Antwort auf die grosse Frage: “AAX oder Nicht”? Antwort - PC: 32 & 64 bit AAX und 32bit RTAS für Windows XP | Vista | Windows 7 | Windows 8.
Mac: 32 & 64 bit AU, VST & AAX für OS-X 10.5 oder höher. RTAS 32bit für OS-X 10.5 oder höher. 32 bit RTAS für OSX 10.4 (Tiger).
Bedienoberfläche und Aufbau: Links oben, ordentlich aufgereiht, liegen drei Oszillatoren, daneben der Filter und der Filter LFO, darunter die Envelopes, Pitch Mod LFO, FX und Verwaltungmodule. Der Mini-Button zur Aktivierung des integrierten Arpeggiators liegt, etwas versteckt, oberhalb der Modulationen.
 

Click to read more ...

Rabatte bei VSL

Bei VSL gibt es im September saftige Rabatte für Schüler, Studierende und Lehrende:

Unsere Studenten-Rabatte haben bereits Tradition, und so freuen wir uns, auch in diesem September wieder ein attraktives Angebot für StudentInnen und LehrerInnen sämtlicher Bildungseinrichtungen zu präsentieren:

– 30 % auf alle Sample-Libraries*
– 25 % auf alle Software-Produkte*

(* Ausgenommen Vienna Dimension Strings, MIRx Reverb Mixing Extensions, Hardware (ViennaKey, Vienna Hard Drive, USB-Sticks) und Versandkosten).

Um in den Genuss der Aktion zu kommen, müssen Sie über einen gültigen Schüler-/Studentenausweis oder eine Inskriptionsbestätigung (als LehrerIn: Nachweis der Lehrtätigkeit) Ihrer Schule oder Bildungseinrichtung verfügen.

Ausführliche Infos HIER:

Startschuss für FieldRecording.de! 

Der Startschuss für FieldRecording.de, dem ersten deutschsprachigen Onlinemagazin zum Thema Field Recording ist gefallen. Nach langer Zeit der Recherche und Vorbereitung geht das neue fachspezifische Onlinemagazin FieldRecording.de am Sonntag, den 1. September online.

Gründer und Chefredakteur Sebastian-Thies Hinrichsen freut sich schon jetzt: “Ich freue mich auf den Start von FieldRecording.de! Es war ein lang gehegter Wunsch von mir dieser speziellen Art des Recording ein eigenes Onlinemagazin zu widmen. Ich hoffe sehr, das es gut ankommt und bin auf die ersten Feedbacks sehr gespannt.”

Im neuen Onlinemagazin FieldRecording.de (www.fieldrecording.de) teilt die Redaktion diese Leidenschaft in Form von Erfahrungen, Links, News, Reviews, Videos und vielem mehr mit einem breiten Publikum an Technik- und Naturfreunden. “Sowohl thematisch als auch namenstechnisch ist FieldRecording.de als Fachmagazin einzigartig im deutschsprachigen Raum und stellt somit für Profis als auch Hobbyisten auch eine einzigartige, sich stetig weiterentwickelnde Informationsplattform dar!”, so Hinrichsen.

HIER geht es zu FieldRecording.de:

Pro Tools Expert Tipp Nr. 006: Gebt Euren Ohren eine Pause!

Tyler Matlock schreibt:

Ein einfacher aber wichtiger Tipp betreffend Hörermüdung.

Manchmal wenn man an einem Mix arbeitet, vergisst man schnell die Zeit und arbeitet, unter Umständen mehrere Stunden ohne Pause. Ich habe bemerkt, dass meine Mixe teilweise wirklich schrecklich klingen können, wenn ich nicht zwischendurch eine Pause mache und meinen Ohren etwas Ruhe gönne.

Ich verliere mich zu schnell im präzisen komprimieren, Einstellen des EQs oder einfachem Anpassen der Lautstärkeverhältnisse, nur um später herauszufinden (oft auch Stunden oder Tage später!), dass mein Mix einfach furchtbar klingt.

Ich habe mir angewöhnt alle 15-30 Minuten eine kleine Pause zu machen und mir einen Referenzsong anzuhören oder einfach kurz nach draußen zu gehen.

Meinen Ohren eine kurze Pause zu gönnen hilft mir auch meinen Kopf frei zu bekommen und beim Mischen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

(Bearbeitung Und Übersetzung: Christian Linder).

Pro Tools Expert Tipp Nr. 005: Pro Tools 10/11 Icons unterscheiden

Brendan Rehill schreibt:
Hier ist eine andere Lösung um Verwirrung zwischen den Pro Tools 10 und PT11 Icons im Dock eures Macs zu vermeiden.
 
Wenn ihr die Paketinhalte der Pro Tools App öffnet und dann in den  Ordner ,Resources‘ navigiert, findet ihr die Pro Tools App Icon Bilder (z.B. ProTools.icns).
Dupliziert die Datei (um eine Sicherungskopie zu haben), öffnet sie mit der Vorschau App und benutzt die Farbkorrektur (unter Werkzeuge, alt+command+C) um das Icon zu personalieren.
Markiert eure neue Version des Icons innerhalb der Vorschau App (command+A funkioniert hier am besten) und kopiert sie in die Zwischenablage.
Nun macht einen Rechtsklick auf die Version von Pro Tools, der ihr ein neues Icon geben möchtet und wählt ,Informationen‘. In dem Informationsfenster, markiert oben links das Icon und fügt eure neue Version des Icons, aus der Zwischenablage ein (command+V).

Dies funktioniert übrigens auch per Drag-and-Drop mit allen Bild-Dateien!

 

(Bearbeitung und Übersetzung: Christian Linder)

Page 1 ... 2 3 4 5 6 ... 37 Next 20 Entries »